Get Adobe Flash player

Fortbildungen/Vorträge

Das Zentrum für Rhinologie und Allergologie in Wiesbaden gehört zu den führenden deutschen Einrichtungen im Bereich der Erforschung und Behandlung von Erkrankungen der Nase und oberen Atemwege und das einzige rein auf diesen Bereich spezialisierte Institut. Es gehört wissenschaftlich zur Universität Mannheim/Heidelberg.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und Behandlung von chronisch-entzündlichen Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen – insbesondere auch in der Abgrenzung zu allergischen Ursachen. Hier werden modernste Verfahren zur Erkennung der Ursachen eingesetzt, die vielen Patienten langjährige Leidenswege ersparen sollen.

Klimek_KlosterEberbach2022

Unsere Fortbildungs-Veranstaltung "Allergologie im Kloster" kann sich seit vielen Jahren auf wachsendes Interesse und damit stetig neue Besucherrekorde erfreuen, was zeigte, wie hoch das Interesse und der Bedarf ist. Die Wissenschaftler und Fachärzte erläuterten unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. med. L. Klimek neue Therapiemöglichkeiten und den aktuellen Stand der Grundlagenforschung. Auch im kommenden Jahr werden wieder über die Grenzen von Deutschland hinaus über 1000 Spezialisten im Kloster Eberbach / Eltville erwartet.

Auch auf weiteren Veranstaltungen, wie beispielsweise unseren jährlich stattfindenden Allergologie Grund- und Aufbaukursen und den "Hessischen Gesundheitstagen Wiesbaden" stellen wir  unser Fachpersonal zur Verfügung, das sowohl Fachpublikum als auch Interessierte und betroffene Personen über Entstehung und Entwicklungen von Krankheiten aufklärt und Therapiemöglichkeiten aufzeigt.

Aktuelle Veranstaltungen: 

Jetzt anmelden!

 

NEUE Termine für 2024/25: ALLERGOLOGIE-Kurse für Ärzte in Mainz

2./3. Februar 2024 - GRUNDKURS "Grundlagen der Allergologie" für Ärzte (Hybrid-Veranstaltung)
8./9. März 2024 - AUFBAUKURS "Allergologie als Querschnittsfach" für Ärzte (Hybrid-Veranstaltung)

>>> zum PDF-Anmeldeformular <<< (ausfüllbares PDF per Email versenden)
>>> zum Online-Anmeldeformular <<< (direkt im Browser ausfüllen und versenden)

29./30. November 2024 - GRUNDKURS "Grundlagen der Allergologie" für Ärzte (Präsenz-Veranstaltung)
17./18. Januar 2025 - AUFBAUKURS "Allergologie als Querschnittsfach" für Ärzte (Präsenz-Veranstaltung)

>>> zum PDF-Anmeldeformular <<< (ausfüllbares PDF per Email versenden)
>>> zum Online-Anmeldeformular <<< (direkt im Browser ausfüllen und versenden)

NEU: 20 Jahre ALLERGOLOGIE IM KLOSTER 2024 - Jetzt Termin vormerken!

KE24 

 

 

ALLERGOLOGIE-Kurse für Ärzte 2023/24 in Mainz - Hybrid -

 

10./11. März 2023 - Aufbaukurs Allergologie  
"Allergologie als Querschnittsfach" für Ärzte  >>> Programm <<<

 


(Kosten je Kursteil: 340 € / beide Kursteile 600 €, bei Online-Teilnahme: die Freigabe Ihres Zugangslinks erfolgt nach Zahlungseingang)

 

Eine Veranstaltung des:  AeDA      In Kooperation mit:   Unimedizin Mainz

 

 

 

Vielen Dank für die Unterstützung unseres Allergologie-Aufbaukurses (März 2023): 

 

ALK Abelló Arzneimittel GmbH             Allergika             Allergopharma GmbH & Co KG             Astra Zeneca            

 

 

 

GSK HAL Allergie GmbH    HYCOR Biomedical        LETI GmbH                  

Sanofi         Thermofisher              


Stallergenes.    Mylan (A Viartris Company)

 

 

 

ALK 1.250 €; Allergika 1.250 €, Allergopharma 1.250 €, AstraZeneca 1.250 €, GSK 1.250 €, HAL 1.250 €, Hycor Biomedical 1.250 €, LETI 1.250 €, Mylan (Viatris) 2.750 €, Sanofi 1.500€, Stallergenes 1.250 €; Thermo Fisher Scientific 1.250 € 

 

Die Veranstaltung wird als Eigenveranstaltung der Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Atemwegsforschung mbH durchgeführt und ist mit Gesamtaufwendungen (Gesamtkosten für die Ausrichtung der Veranstaltung, geldwerte Vorteile, Referentenhonorare, Raumkosten, Personalkosten, Bewirtungskosten etc.) von 15.600,-€ bei Einnahmen von 16.750,-€ verbunden.

 

Die Mitgliedsunternehmen der "Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e. V." (FSA) haben zur Schaffung von mehr Transparenz den FSA-Kodex enger gefasst. Zukünftig sind Kongressveranstalter verpflichtet, potenzielle Teilnehmer von Kongressen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung werden wir nachkommen und werden Sie über die Höhe des Sponsorings der beteiligten Arzneimittelfirmen informieren.

Hiermit sichern der wissenschaftliche Leiter und die Referenten zu, dass die Inhalte der Fortbildungsmaßnahme produkt- und/oder dienstleistungsneutral gestaltet sind. Interessenkonflikte des Veranstalters, der wissenschaftlichen Leitung und der Referenten bestehen in Bezug auf die im Programm benannten Referate